Antrag zum Aufstellen von Anschlagtafeln

06.05.2012

An:
Frau Bürgermeisterin
Hannelore Gabor
Rathausplatz 3
85748 Garching bei München

Garching, 29. Februar 2012

Aufstellen von Anschlagtafeln

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,
Der JU Garching ist aufgefallen, dass es in Garching zunehmend einen Unterschied macht, ob ein Student in einem Wohnheim lebt oder anderweitig privat zur Miete wohnt. Information über das studentische Leben in München als auch, und das ist noch viel wichtiger, in Garching kommen bevorzugt in Studentenwohnheimen an, nicht aber in anderen studentischen Haushalten. Das ist mehr oder weniger offensichtlich, aber wir sind der Meinung, dass damit die Studienzeit des Einzelnen stark davon abhängt, welche Art von Wohnung er wählt. Dies ist ein entscheidender Faktor dafür, wie man seine Zeit als Student wahrnimmt und verbringt. An dieser Stelle sehen wir eine vermeidbare Ungleichheit.
Diese kann allerding bereits durch einfache Maßnahmen beseitigt werden. Etwa durch Anbringen von öffentlichen Anschlagtafeln an entsprechender Stelle, die zum Zwecke der Werbung für (bevorzugt) studentische oder andere kulturelle Veranstaltungen in Garching dienen. Zudem kommt, dass von einer solchen Maßnahme nicht nur Studenten, sonder alle Garchinger Bürger profitieren.
Die JU Garching schlägt aus diesem Grund vor an den beiden Hauptzufahrtswegen für Radfahrer zum Campus Garching angemessene Anschlagtafeln anzubringen.
Wir setzen uns für die Verbesserung der Lage aller Studenten in Garching ein und würden uns in diesem Sinne freuen, wenn wir hier einen weiteren Schritt machen können.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre JU Garching
Daniel Lubos, Ortsvorsitzender